Bestes & renommiertestes Online-Casino: Jackpot-Spielautomaten in Deutschland

Es ist kein Geheimnis, dass es im Interesse der Online-Glücksspielanbieter liegt, so viele Spieler wie möglich in ihre Casinos zu locken. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass die Spieler nicht nur die Website besuchen, sondern auch Geld darauf setzen. 

Diese selbstverständlichen Dinge erfordern ständige Aufmerksamkeit.

Glücksspielexperten sind sich sicher, dass die Besitzer von Online-Casinos alles tun sollten, damit die Spieler mindestens einmal eine Wette platzieren. Nachdem der Benutzer den ersten Einsatz getätigt hat, setzt jeder 3te Spieler weiter. 

Der Q1-Analysebericht von Soomla Mobile Gaming Insights gibt an, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spieler im selben Spiel einen weiteren Einsatz tätigt, umso höher ist, je mehr Geld er für seinen ersten Einsatz ausgegeben hat. Nach Recherchen ist die Wahrscheinlichkeit, dass Spieler, deren erste Wette 25 USD übersteigt, wiederholt Wetten um 40% höher setzten. 

  • 71% aller Wetten fallen auf verschiedene Spieler
  • 65% aller Casino-Gewinne fallen auf die Gäste

Soomla-Mitarbeiter haben diese Daten aus einer Umfrage unter 20 Millionen Menschen erhalten. Die Umfrage wurde im Laufe des vergangenen Jahres durchgeführt. Es dauerte mehr als 2 Monate, um die Daten zu verarbeiten und den Fehler zu ermitteln, der bei einer so umfangreichen Umfrage mit Sicherheit auftreten wird.

Quebec versucht, nichtstaatliche Websites für Online-Glücksspiele zu blockieren. Experten berichten, dass die Nichteinhaltung des Gesetzesentwurfs "Zur Netzneutralität" die Fähigkeit staatlicher Online-Glücksspiel-Websites verringert, gegen andere Online-Anbieter zu kämpfen.

Der Finanzminister von Quebec, Carlos Leitao, sagte, dass die Ratifizierung des Gesetzes zur Netzneutralität zur Sicherheit der Einwohner von Quebec beitragen würde. Nichtstaatliche Online-Glücksspielanbieter stellen eine ernsthafte Bedrohung für die Spieler dar, da keine dieser Websites eine Garantie für die Sicherheit personenbezogener Daten und des Geldes der Kunden bietet. Staatliche Online-Betreiber versprechen ihrerseits, die Sicherheit der Spieler vor unbefugten Handlungen mit ihren persönlichen Daten zu maximieren. Die ursprüngliche Idee implizierte, dass Internetanbieter in naher Zukunft gezwungen sein würden, den Zugang von Bürgern von Quebec zu bestimmten Glücksspielseiten künstlich zu sperren.

Nachdem wir eine Seite der Münze der Regierung von Quebec gezeigt haben, möchten wir die zweite Seite der Annahme des neuen Gesetzes zeigen. Wenn die kanadische Regierung der Provinz Quebec erlaubt, ein Gesetz zur Schaffung eines staatlichen Monopols zu verabschieden, haben ausländische Online-Glücksspielanbieter das volle Recht, vor Gericht zu gehen. Ein solches Gesetz verstößt gegen alle Arten von Kanonen des internationalen Handels. Wenn das Gericht die kanadische Online-Glücksspielbranche als staatliches Monopol anerkennt, kann die Regierung von schweren wirtschaftlichen Sanktionen betroffen sein

Das Risiko, das hinter internationalen Betreibern steckt, ist nicht höher als das der staatlichen Betreiber. Weltbekannte globale Marken schützen ihre Spieler viel besser vor Cyber-Betrug als herkömmliche Regierungsseiten.

Der Versuch der staatlichen Behörden, alle Einnahmen aus Online-Glücksspielen zu erheben, wird wahrscheinlich zu keinem Ergebnis führen. Das Ausmaß möglicher Sanktionen und erwarteter Gewinne wird in etwa gleich sein, und die Verschlechterung der internationalen Beziehungen zu verschiedenen Staaten ist eine undenkbare politische Dummheit.


    Casinoonlinespielen.pro Casinoonlinespielen.site Casinoonlinespielen.xyz Merkur-online-casino.net Merkur-online-casino.pro